Design and Consulting

Wir entwerfen, gestalten und entwickeln,

empfehlen am liebsten einen iterativen Innovationsprozess!

Von ZERO

Sie haben ein neues Projekt/Produkt/Idee.

Sie wollen starten und diesmal alles anders angehen? Dann empfehlen wir den Design Thinking Prozess.

Warum? Als Design Thinking Experten mit einem Team sind wir in der Lage auch Herausforderungen anzunehmen, die nicht unmittelbar mit Design zu tun haben.

Dabei begleiten wir Sie durch einen Innovationsprozess.

Gerne dann auch weiter…

1. Problem fit: Design Thinking

2. Solution fit: Lean Startup

3. Market fit: agiles Projektmanagement

Gerne kommen wir vorbei und stellen uns und unsere Arbeitsweise vor.

Wichtig in diesem Zusammenhang: wir legen großen Wert darauf, dass immer ein Designer im Team sein sollte.

DESIGN

Sie haben ein neues Projekt/Produkt und wollen uns nur als Designer.

Wie läuft ein Designprojekt ab?
Keine Designaufgabe ist wie die andere. Und so ist jedes Designprojekt tatsächlich ein Unikat, aber es gibt trotzdem einige Gemeinsamkeiten. Wir arbeiten meist in Stufen oder Phasen und klassisch gibt es diese drei Phasen:
1. Analyse und Konzeption
2. Designentwicklung
3. Realisierung

Es macht Sinn, diese drei Phasen deutlich voneinander zu trennen und mit Meilensteinen abzuschließen. In der Analyse- und Konzeptionsphase wird die Richtung festgelegt. Deshalb werden im Normalfall am Ende der Konzeption mehrere Richtungen (meist 3) vorgestellt. Danach muss eine Auswahl geschehen, damit die intensive detailorientierte Designentwicklung mit vertretbarem Aufwand bearbeitet werden kann. Nach erfolgreichem Abschluss der Designentwicklung werden die Entwicklungsergebnisse in die Realisierung übertragen, z.B. durch die mechanische Konstruktion in Richtung Serienfertigung, oder eine Reinzeichnung für ein Verpackungslayout.

Zeitrahmen und Termine
Jede einzelne Phase benötigt einen festgelegten Zeitrahmen und wird mit festen Terminen in den Projektplan eingebunden. Dabei sollte unbedingt berücksichtigt werden, dass die Prüfungs- und Entscheidungsprozesse zwischen den einzelnen Phasen auch eine gewisse Dauer haben, je mehr Entscheider involviert sind, desto umfangreicher. Wir terminieren die einzelnen Phasen wenn irgend möglich „sportlich“, das heißt, dass wir uns gern unter einen spürbaren Zeitdruck setzen. Zu viel Zeit ist für die Designarbeit ebenso wenig hilfreich, wie ein übergroßer Zeitdruck.

Zusammenarbeit im Projekt
Den Projektfortschritt teilt das Designteam in regelmäßigen Abständen mit auch im Projektmanagement kann dem Kunden auf Wunsch Zugang und Transparenz verschafft werden. Die intensive Begleitung des Projektes von Kundenseite ist ausdrücklich erwünscht und trägt entscheidend dazu bei, die Ergebnisqualität zu verbessern. Dabei ist zu beachten, dass durch das Projekt auch auf Kundenseite Arbeit erzeugt wird. Das Designteam braucht einen festen Ansprechpartner beim Kunden und einen direkten Weg zum Entscheider oder Entscheidergremium. Auch wenn die Geschäftsleitung nicht immer so tief involviert ist, wie Steve Jobs es bei Apple war, so bleibt Design doch eine Aufgabe der Leitung und somit Geschäftsführungs-Sache.

 

Jonathan ist immer Teil des Prozesses und übernimmt die Rolle des Designers. Mit seinem Querdenken und einem sehr guten Sinn für Material und Herstellung ist er ein sehr wichtiger Partner im Innovationsprozess.

Tobias ist ein leitender Design Thinking Coach und Experte für visuelles Denken und hat herausgefunden, dass Produkte viel besser sind, wenn das Projekt durch diesen iterativen Innovationsprozess geführt wird.

DESIGN

Furniture

Kunde: VS-Möbel

Bildungsmöbel, Bürokonzepte…

Sitzmöbel und Bürobedarf

Industrial Design

Kunde: Göttfert GmbH

Blasfolienmaschine, Extrusioneinheit…

 

Design

Wir können auch Grafik Design…

haben aber auch gute Partner, die das übernehmen können.

oder Visiualisierungen…

New Work

…ist mehr als nur einen Kreativraum einzurichten.

Es sind die Denkräume, die wichtig sind.

Der Umgang mit dem Team und der Digitalisierung.

KEYNOTES

Zu verschieden Themen im agilen Umfeld wie…

  • Design Thinking im Entwicklungsprozess.
  • Visual Thinking im kommunikativen Umfeld.
  • New Work als neue Arbeitsumgebung.
gibt es weitere Fragen... dann bitte uns kontaktieren